In Kooperation mit der Ingenieurakademie West e.V. hat ELE ein Seminar mit dem Titel „Baugrundverbesserungsverfahren im Erd- und Grundbau“ konzipiert.

Die Referenten Dipl.-Ing. U. Estermann und Dipl.-Ing. J. Overmans stellen in dem Seminar zunächst die wesentlichen Grundlagen der Bodenklassifizierung und zur Beschreibung der jeweiligen bodenmechanischen Eigenschaften vor. Danach werden die meisten aktuell bekannten physikalischen als auch chemischen Baugrundverbesserungsverfahren detailliert untergliedert und dargestellt. Wesentliche und oft eingesetzte Verfahren, wie z.B. Mechanische Verfahren oder Bodenmischverfahren werden kurz beschrieben, geeignete Bodenarten werden benannt, Anwendungsgebiete und Anwendungsgrenzen dargestellt, die erforderlichen und möglichen Prüfungen bei der Ausführung benannt sowie Verweise auf das aktuelle Regelwerk und ggf. vorhandene Zulassungen gegeben. Ausführungsbeispiele für die Verfahren verdeutlichen die Anwendungsmöglichkeiten und geben Planungshinweise. Abschließend wird der Fokus auf zukünftige Entwicklungen bei den Verfahren gerichtet.

Das neue Fachseminar „Baugrundverbesserungsverfahren im Erd- und Grundbau“ richtet sich in Abstimmung mit der Ingenieurakademie an saSV für die Prüfung der Standsicherheit/ bzw. für Erd- und Grundbau, an öbuv SV auf diesem Sachgebiet und an Tragwerksplaner, Verkehrsplaner und sonstige Ingenieure sowie Mitarbeiter von Baugrundinstituten.

Das Seminar findet am 16.05.2018 von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Top Tagungszentrum, Emil-Figge-Straße 43, 44227 Dortmund statt.

Weitere Informationen finden Sie auf www.ikbaunrw.de.

« zurück zur Übersicht