Mehr als 50 Teilnehmer beim Fachseminar „Schäden an Gründungen und Bauhilfsmaßnahmen“ in der Mercator Halle, Duisburg

Schon zum 3. Mal richteten ELE-Referenten das Seminar, im Auftrag der Ingenieurekammer West e.V., aus. Schäden an Bauwerken und baulichen Anlagen resultieren – bezogen auf die Geotechnik – stets aus Bewegungen aus dem Baugrund. Damit kommt den unterschiedlichen Eingriffen in den Gleichgewichtszustand und den mechanischen Eigenschaften des Baugrundes besondere Bedeutung zu.

Zudem sind Schäden im Grundbau i. A. schwer und nur mit erheblichem Aufwand zu beheben. Die Referenten Prof. Dr.-Ing. Placzek, Dipl.-Ing. Nendza und Dr.-Ing. Pohl zeigen anhand von Fallbeispielen aus der Praxis die Ursachen für Schäden an Bauwerksgründungen und Bauhilfsmaßnahmen auf. Ziel des Seminars ist es, die wesentlichen Standsicherheits- und Gebrauchstauglichkeitsnachweise zur Vermeidung von Schäden im Erd- und Grundbau zu vermitteln.

 

 

« zurück zur Übersicht