Durchstich in Oberhausen - Ein weiterer Meilenstein am Abwasserkanal Emscher ist erreicht.

Am Nachmittag des 12.06.2017 erreichten die beiden Hauptvortriebe des Bauabschnittes 40 die Zielbaugrube des Pumpwerks Oberhausen. Für die rund 10 km lange, in zwei parallel verlaufenden Tunneln aufgefahrene Trasse benötigten beide Maschinen ca. 32 Monate. Die als Erddruckschilde und mit einem Ausbruchquerschnitt von ca. 3,4 m konzipierten Vollschnittmaschinen haben auf dem Abschnitt zwischen Bottrop und Oberhausen insgesamt 9 weitere Baugruben durchfahren. Zwei dieser Baugruben wurden unmittelbar nach der Durchfahrt zu Zwischenangriffsschächten, die übrigen sieben wurden zu Rettungsschächten ausgebaut. Während der Ausbauarbeiten ruhten die Vortriebe. Das Bauvorhaben wurden seitens der ARGE Baugrund (Ahlenberg Ingenieure / ELE Beratende Ingenieure) von der Entwurfsplanung an begleitet. Im Namen der ARGE Baugrund gratuliert ELE der Emschergenossenschaft, der PORR AG sowie allen weiteren Beteiligten zum erfolgreichen Durchstich.

« zurück zur Übersicht